Darf man als Selbst­ständiger Urlaub machen?

Wir gehen kleine Schritte.

Mal so richtig Urlaub machen.
Mal so richtig Urlaub machen.

5. September 2022

Der Sommer neigt sich dem Ende. Die Sommer­ferien in Nord­rhein-West­falen sind schon seit einigen Wochen rum. Viele waren mit ihren Familien im Ur­laub. So auch wir.

Laptop für den Not­fall

Ganz ehr­lich: Als Ge­schäfts­führer und In­haber von AV22 hat Philipp in den ver­gangenen 14 Jahren noch nie so richtig Ur­laub ge­macht. Das heißt nicht, dass er nicht mal drei Wochen am Stück von zu­hause weg war. Das schon, aber die Arbeit war irgend­wie immer mit dabei. Da wurden E-Mails ge­checkt, regel­mäßig der Konto­stand von AV22 ab­ge­fragt und tele­fonische An­fragen mal schnell per Handy be­ant­wortet. Für den „Not­fall“ wurde zu­dem der Lap­top mit­ge­nommen. Letztes Jahr trat dieser dann auch wirk­lich ein, als unser Büro einen Meter unter Was­ser stand. Der Ur­laub musste ab­ge­brochen wer­den.

Schlechtes Ge­wissen und Existenz­angst

Bei einem Selbst­ständigen schwingen beim Thema Ur­laub häufig ein schlechtes Ge­wissen und Existenz­angst mit. Woran liegt das? Und was kann man da­gegen tun? Aktuell sind sicher­lich Corona und die Hoch­wasser­katas­trophe zu nennen. Beides hat uns vor un­be­kannte Heraus­forderungen ge­stellt. Aber auch sonst fühlt man sich als Selbst­ständiger oft­mals nicht nur für das Ein­kommen der eigenen Familie ver­ant­wort­lich, sondern auch für das der Mit­ar­beiter-Familien. Und es be­schäftigen einen Fragen wie „Wird das Ge­schäft nächsten Monat, nächstes Jahr oder wann auch immer gut laufen?“ oder „Müssen wir nicht jetzt alle mög­lichen Auf­träge an­nehmen, weil wir ja nicht wissen, was morgen ist?“

Auf die richtigen Kollegen kommt es an

Und was ist mit den Kollegen, die mich ver­treten? Denken die auch an alles? Über­fordere ich sie durch meine Ab­wesen­heit? Was ist, wenn aus­ge­rechnet in meiner Urlaubs­zeit eine riesige Pro­duktion rein­kommt? Lasse ich meine Kollegen dann im Stich?

Hier kön­nen wir ver­melden, dass dies in­zwischen sehr gut funk­tio­niert. Weil wir uns anders auf­ge­stellt haben. Wir haben nicht länger eine Kamera­frau bzw. einen Kamera­mann, eine Bewegt­bild-Redaktion und eine Cutterin bzw. einen Cutter fest an­ge­stellt, sondern Franka als Pro­duktions­koordinatorin und Julian als Projekt­leiter und Technischen Leiter. Die „Kreativen“ werden pro­jekt­be­zogen hin­zu ge­bucht. Seit kurzem unter­stützt uns zudem Viktor als Azubi. Johanna bleibt bei dieser Auf­zählung außen vor, da sie ja zeit­gleich mit Philipp ver­reist;-).

Was wir dieses Jahr anders ge­macht haben

Diesen Sommer lief Philipps Ur­laub schon wesent­lich besser. Was haben wir anders ge­macht? Zu­nächst ein­mal haben wir eine deut­liche Ab­wesen­heits­notiz so­wohl auf der Mail­box als auch im E-Mail-Post­fach ein­ge­richtet. Um nicht auf „dumme“ Ge­danken zu kom­men, hat Philipp zu­dem die Syn­chro­ni­sa­tion seines E-Mail-Post­fachs aus­ge­stellt. Erst­mals blieb auch der „Not­fall“-Lap­top im Büro. Vor den Ferien gab es zu­dem eine de­tail­lierte Über­gabe an Franka und Julian. Und siehe da: Es hat ge­fruchtet. Nach zwei Wochen Ur­laub war nichts Schlimmes passiert;-).

Habt Ihr noch Tipps für uns?

Wir haben uns vor­ge­nommen, weiter über dieses Thema zu re­flek­tieren und immer besser zu werden. Seid Ihr auch selbst­ständig? Habt Ihr noch mehr Ideen, wie man auch als Selbst­ständiger im Ur­laub so richtig ab­schalten kann? Dann schreibt uns sehr gerne bei Face­book. Wir freuen uns auf Eure Mei­nungen und Ideen.

Euer AV22-Team