Ein Brief an unsere neue Kollegin

Franka Charlotte Hils
Unsere neue Kollegin: Franka Charlotte Hils

17. September 2021

Liebe Franka,

danke, dass Du Dich als Produktions­assistentin bei uns beworben hast. Danke, dass Dich unsere ganz spezielle Stellen­anzeige nicht ab­geschreckt, sondern neugierig gemacht hat.

Wir fanden es klasse, dass Du uns bei Deinem ersten Anruf gefragt hast, ob sich unsere freie Stelle auch für eine Mutter in Teilzeit eignet. Sonst bräuchtest Du Dir gar nicht die Mühe machen und uns Deine Bewerbungs­unterlagen schicken. Ein solcher Satz mag andere Arbeit­geber abschrecken. Unser Herz – Johannas Herz, die zuerst mit Dir telefoniert hat – hat er geöffnet. Weil er so echt war und so ehrlich. Wir wissen nämlich, dass man als Mama von zwei Kinder­garten­kindern ziemlich zeit­effizient unter­wegs sein muss.

Mama in Teilzeit? Ja, bitte!

Nach kurzem Überlegen haben wir entschieden: Wir wollen lieber eine Mama in Teilzeit, die weiß, was sie will und fokussiert und strukturiert arbeitet, als jemanden, der den ganzen Tag Zeit hat und wo­möglich seine Stunden absitzt. In einigen Unter­nehmen wird dies ja leider immer noch so gefordert.

Erfahrung bei Film- und Fernseh­produktionen

Die erste Hürde hattest Du also schon genommen – was Dir wahr­scheinlich gar nicht bewusst war. Dann hast Du uns Deinen Lebens­lauf geschickt. Und unser Eindruck verfestigte sich. Nach Deinem Studium der Medien­wissenschaft und Kunst­geschichte – auch im Ausland – hast Du jahre­lang als Produktions­assistentin und Produktions­koordinatorin bei Film- und Fernseh­produktionen gearbeitet.

Du warst es also gewohnt, andere zu organisieren, die Fäden in der Hand zu halten und konntest offen­sichtlich gut mit Menschen umgehen. Nebenbei bist Du selbst­ständige Foto­grafin. Nach einem Klick auf Deine Website befanden wir: „Oh, sind die Bilder aber schön!“

Ansprech­partnerin für unsere Kunden und freien Mitarbeiter

Dann haben wir Dich zum Vorstellungs­gespräch ein­ge­laden und Du konntest uns drei – Johanna, Julian und Philipp – alle auf einmal kennen­lernen. Wir haben Dich gefragt, warum Du in eine Fest­anstellung wechseln möchtest. Du sagtest etwas wie „Ich möchte mehr Ruhe in mein Leben bringen“. Die freien Produktionen seien zwar aufregend und man lerne immer neue Leute und Orte kennen, aber es sei auch sehr anstrengend. Wir wissen genau, was Du meinst. Auch wir wollen keines­falls, dass unser Spaß bei der Arbeit auf der Strecke bleibt.

Da die Arbeit in letzter Zeit – glücklicher­weise – so viel ge­worden ist, sind wir froh, dass Du uns jetzt als feste Mit­arbeiterin unterstützt und insbesondere Philipp und Julian in unserem Büro organisierst. Und dass Du Ansprech­partnerin bist – für unsere Kunden und unsere freien Mitarbeiter. Sie erreichen Dich montags bis donnerstags von 9 bis 13 Uhr.

Wir freuen uns, dass Du Dich in unserem Familien­unternehmen schon sehr wohl fühlst und die Teilzeit für Dich das „Beste aus beiden Welten“ ist. Wir lieben diese Ein­stellung. Danke, dass Du Dich bei uns beworben hast und nun Teil von AV22 bist. Herzlich will­kommen, Franka!

Deine AV22 filmagenturplus
Johanna, Philipp und Julian